Aeranea - A voices for the lost
Aeranea – A Voice for the Lost
Lilly Seth
4.5

Die Songs sind abwechslungsreich, melodisch, düster und wuchtig. Das Album bietet Überraschungen und ist von vorne bis hinten stimmig. Absolutes Highlight ist der Song Puppet of Misery.

Zum Review
Frozen Crown Winterbane Album Cover
4.0
Frozen Crown – Winterbane
Giada "Jade" Etro

Überzeugender Power Metal mit tollen Gitarren-Solos und eingehenden Lyrics, dem es hie und da ein wenig an Abwechslung fehlt.

Zum Review
Cover The Darkest Skies Are The Brightest von Anneke van Giersbergen
5.0
Anneke van Giersbergen – The Darkest Skies Are The Brightest
Anneke van Giersbergen

Sich zu öffnen, den eigenen Gefühlen und dem persönlichen Schmerz Ausdruck zu verleihen, ist nicht etwas, das leichtfällt. Anneke van Giersbergen hat sich in The Darkest Skies Are The Brightest dieser Herausforderung gestellt. Ein bewegendes und selten echtes Album.

Zum Review
5.0
Epica – Ωmega
Simone Simons

Omega lässt sich mit einem raren Ausdruck des Staunens zusammenfassen: Wow. Es ist das bisher beste Epica-Album – und eines der besten Symphonic-Metal-Alben überhaupt.

Zum Review
4.0
Sirenia – Riddles, Ruins & Revelations
Emmanuelle Zoldan

Symphonic Metal, die 80er und Eurodance passen nicht zusammen? Sirenia beweisen mit ihrem zehnten Studioalbum ein weiteres Mal, dass sie in keine Schublade passen und ihre Musik keine Genregrenzen kennen möchte. Das Ergebnis klingt richtig gut.

Zum Review
4.0
Therion – Leviathan
Lori Lewis

Leviathan ist eingängig, im Vergleich zum Vorgänger „einfach“ – und mit jeder Menge Hits vollgepackt. In neue Hörerschichten werden die Schweden damit wohl keine vordringen – ihre bisherigen Fans aber ungemein zufrieden stellen. Und das ist beim 17 (sic!) Studioalbum vollkommen okay.

Zum Review
Cover Ad Infinitum Chapter I Revisited
4.0
Ad Infinitum – Chapter I, Revisited
Melissa Bonny

Sanfte Töne mit voller Power – Ad Infinitum zeigen mit ihrem Akustik-Album, dass leiser nicht kraftlos bedeutet.

Zum Review
Obey the Queen von Scarlet
3.5
Scarlet – Obey the Queen
Scarlet Hunts

Das Debutalbum von Scarlet ist wütend, brachial – aber solide. Eine Mischung aus Amaranthe, Marilyn Manson und einem Schuss Lady Gaga. Gefällig – aber etwas zu viel Inszenierung.

Zum Review
Amaranthe Manifest
3.5
Amaranthe – Manifest
Elize Ryd

Auf Manifest befinden sich viele kurzweilige Aufwärmübungen für die Nackenmuskulatur – Geniestreiche aber leider keine.

Zum Review
Album Cover Horizons von Beyond the Black
4.0
Beyond the Black – Horizons
Jennifer Haben

Horizons zeigt viel Licht und wenig Schatten – und ist insgesamt eine stimmige Weiterentwicklung einer ambitionierten Band, die ihren musikalischen als auch kommerziellen Zenit noch nicht erreicht hat. Von Jennifer und Band werden wir noch viel hören!

Zum Review
5.0
Nightwish – Human. :||: Nature
Floor Jansen

Nightwish stellen einmal mehr unter Beweis: So geht Symphonic Metal. Epische Meisterwerke ohne Spur von peinlichem Beigeschmack. Floor & Band sind angekommen. Ein beeindruckendes Album.

Zum Review

Folge uns

INSTAGRAM

Loading Instagram Feeds ...