Gute Nachrichten für Jinjer-Fans: Die Band darf trotz des Kriegstreibens aus ihrer Heimat ausreisen – und die anstehenden Europa-Tourdaten wahrnehmen.

Teilen:

Der grausame Angriffskrieg in der Ukraine kennt derzeit nur Verlierer – allen voran menschliche Tragödien und Schicksale bestimmen den Alltag der Menschen. Die Band-Mitglieder von Jinjer haben sich in den vergangenen Monaten persönlich enorm für humanitäre Hilfe in ihrer Heimat engagiert. Und können der Ukraine nun auch in bestmöglicher Hinsicht Unterstützung zuteil werden lassen: Als kulturelle Botschafter im Ausland.

Die männlichen Mitglieder der Band haben dank Unterstützung des ukrainischen Kulturministeriums eine Ausnahmegenehmigung für die Ausreise bekommen – und können nun überraschend alle anstehenden Tourdaten in Europa wahrnehmen. (Anm.: Männern im wehrfähigen Alter ist es grundsätzlich verboten, das Land zu verlassen) “Wir sind sehr dankbar dafür und werden die Chance nutzen, um Aufmerksamkeit für die Situation in der Ukraine zu erregen – und Spenden zu sammeln”, so Jinjer-Bassist Eugene in einer Reaktion. “Wir werden unseren Beitrag leisten, dass dieser Krieg so schnell wie möglich beendet wird.” Die klare Aufforderung von Jinjer: “Kommt zu unseren Konzerten, supportet uns, schreit und tanzt für die Ukraine!”

Die Tourdaten im deutschsprachigen Raum

Und die Chance, Jinjer auf europäischen Bühnen live zu sehen, ergibt sich tatsächlich schnell. Die Daten für Deutschland, Österreich und die Schweiz sind:

10.06. – INTERLAKEN (CH) Greenfield Festival
11.06. – NICKELSDORF (AT) Nova Rock Festival
08.07. – BALLENSTEDT (DE) Rockharz Open Air
16.07. – BORNHÖVED (DE) Blizzarrrd Rock Festival
19.08. – DINKELSBÜHL (DE) Summer Breeze Open Air
20.08. – HAMBURG (DE) Elbriot Festival

Video zu “Call Me A Symbol”

Die überraschende Ankündigung wird von einer weiteren Überraschung begleitet – dem Video-Release zu “Call Me A Symbol”, dem Opener des aktuellen Albums “Wallflowers”.

Unterstützung durch Merch

Wer die ukrainische Band auch abseits ihrer Musik für ihren Kampf gegen den Krieg unterstützen möchte, kann das über den Kauf von Merch machen. Der Erlös kommt humanitären Organisationen in der Ukraine zugute.