Dark Divas Exclusive

Neue Musik und Live-Ersatz: Trio aus den Niederlanden sorgt für ein erwartungsvolles erstes Quartal.

Teilen:

Das Veranstaltungsjahr 2021 wird – zumindest in der ersten Jahreshälfte – weiterhin von der Covid-Pandemie geprägt sein. Die Bühnen dieser Welt werden noch einige Monate still bleiben. Ein Desaster für alle KünstlerInnen und die Veranstaltungsbranche – und ein Trauerspiel für Fans weltweit. Trübsal blasen als Option? Mitnichten. Der Blick ist nach vorne gerichtet. Und der verspricht trotz Covid-19 bereits im ersten Quartal 2021 ein paar musikalische Gustostücke.

Das neue Album von EPICA

Endlich: Am 26. Februar nimmt die Durststrecke für EPICA-Fans ein Ende. Fünf Jahre lang mussten sie sich gedulden – nun releasen die Niederländer mit „Omega“ endlich den lang ersehnten Nachfolger von „The Holographic Principle“. Omega ist das bereits achte Studioalbum der Symphonic-Metal-Band rund um Powerfrau Simone Simons. „Ich bin unheimlich stolz darauf, denn ich bin überzeugt davon, dass wir ein frisches und vielschichtiges Werk geschrieben haben„, sagt EPICA-Mastermind Mark Jansen. Das Versprechen dürfte mit Blick auf die ersten Veröffentlichungen eingehalten werden. Mit „Abyss Of Time“ zündete die Band ein episches Feuerwerk als erste Single.

Ein Song, der auch in Acoustic-Version eine ganz besondere und wunderschöne Atmosphäre ausstrahlt.

Die zweite Single des Albums: Freedom – The Wolves Within. Der Song basiert laut Band auf einer alten Cherokee-Weisheit über einen Kampf zwischen zwei Wölfen. 

Der Vorgeschmack auf das neue Album „Omega“ verspricht also Großes. Und wer es kaum mehr erwarten kann: Hier können unterschiedliche Epica-Pakete vorbestellt werden.

Fader Beigeschmack: Die Tour musste – surprise – Covid-bedingt auf 2022 verschoben werden. Los geht es am 6. Jänner 2022 in Leipzig.

Neues Solo-Material von Anneke van Giersbergen

Der 26. Februar wird aber nicht nur für Epica-Fans zu einem langersehnten Feiertag. Mit „The Darkest Skies Are The Brightest“ veröffentlicht auch Anneke van Giersbergen ein neues Album. Ein Album, das in einer schwierigen Lebensphase der Vuur-Frontfrau entstanden ist. „Wenn wir persönliche Herausforderungen zu meistern haben, sind wir gezwungen, Antworten auf die großen Fragen des Lebens zu finden“, schrieb Anneke vergangenes Jahr in Bezug auf den Album-Titel auf ihren Social-Media-Kanälen. Und die persönlichen Herausforderungen der Niederländerin sind scheinbar große – sprach sie in einem sehr persönlichen Ankündigungsposting doch von schmerzhaften Eheproblemen und finanziellen Sorgen hinsichtlich ihrer Band Vuur.

Das neue Album von Anneke wird also ein melancholisches, sehr privates Werk. Mit „The Promise“ hat die Ex-The-Gathering-Frontfrau im Rahmen der ersten Single bereits Einblicke in ihr aktuelles Schaffen eröffnet.

Das Album kann hier vorbestellt werden.

Human. :||: Nature. erstmals live zu sehen

Neu ist das im April vergangenen Jahres erschienene Album „Human. :||: Nature.“ freilich nicht mehr – live konnten Fans von Nightwish die neuen Songs Covid-bedingt trotzdem noch nie genießen. Am 12. und 13. März geben Floor Jansen und Band-Kollegen daher erstmals ihre neuen Songs im Rahmen von zwei Streaming-Konzerten zum Besten.

Überschattet wird „An Evening with Nightwish in a virtual world“ derweil vom plötzlichen Rückzug des langjährigen Bassisten Marco Hietala. Nach 20 Jahren hat der Finne nicht nur sprichwörtlich genug vom Musik-Business. In einer sehr bewegenden Abschiedsnachricht holte Marco zum Rundumschlag gegen den Ausverkauf von Kunst aus – vor allem in Form von Streamingdiensten und deren Geschäftspraktiken und Finanzierungsmodellen. Marco wird beim virtuellen Konzert und bei der anstehenden Welttournee von einem Session-Musiker ersetzt.

Virtuelle Show in Fantasiewelt

In ”An Evening with Nightwish in a Virtual World” wird die Band im „The Islanders Arms“, einer Taverne, in einer Virtual Reality Show auftreten. Bei beiden Shows wird laut Band ein Set im Umfang von 90 Minuten gespielt. Während des Abends sollen sowohl die Band als auch die Zuschauer in vielfältige 3D-Fantasiewelten eintauchen können. Für die virtuelle Show können sich die Zuschauer einen Avatar zusammenstellen und das Konzert von ihrem Computer oder Mobilgeräten aus zu genießen – ähnlich also, wie das auch bei Wacken World Wide im vergangenen Jahr möglich war.

Die Tickets sind für 25.- Euro hier erhältlich.

Auch Nervosa und Therion mit neuem Material

Nur noch eine Woche müssen sich derweil Fans von Nervosa und Therion gedulden. Die beiden Bands veröffentlichen ihre neuen Alben am 22. Jänner.

Gespannt darf man vor allem auf das neue Material von Nervosa sein. Bei der Band blieb kein Stein auf dem anderen. Von der Ursprungsformation ist nur noch Gitarristin Prika Amaral übrig geblieben. Neu in der Band: Diva Satanica (Vocals), Mia Wallace am Bass und Eleni Nota an den Drums. Die Gangart der brasilianische Thrash-Metal-Kombo auf ihrem vierten Studioalbum „Perpetual Chaos“ gibt der bereits veröffentlichte Song „Guided By Evil“ deutlich vor:

Bei „Leviathan“ von Therion handelt es sich um das – festhalten – 17. Studioalbum der experimentierfreudigen Symphonic-Metal-Pioniere. Auch wenn man den Wurzeln immer treu geblieben ist: Von Death Metal über Extreme Metal bis hin zur Einführung von weiblichen Vocals, mehr Keyboard und beinahe kirchlich-anmutenden Sounds, war bei Therion alles schon dabei. Wohin die Reise auf „Leviathan“ geht? Die gleichnamige erste Single des neuen Albums zeigt euch den Weg:

Über welche Highlights Anfang 2021 freust du dich am meisten?

5 2 votes
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Folge uns

INSTAGRAM

Loading Instagram Feeds ...

0
Would love your thoughts, please comment.x
()
x